Ambulant betreute Wohngruppe in der Seniorenwohnanlage Am Feldgarten Ohlsbach

Bestens versorgt sein, aber so viel Eigenständigkeit bewahren wie möglich. Dieses moderne Konzept wird mit der Sozialstation Kinzigtal wahr.

 

Mitte November 2018 startet unsere ambulant betreute Wohngemeinschaft in Ohlsbach. Sie ist unsere Alternative zum „klassischen“ Pflegeheim und ist geeignet für pflegebedürftige, auch an Demenz erkrankte Menschen, die nicht mehr zuhause leben können oder wollen. Diese moderne, neuartige Wohnform für ältere Menschen ist im Ortenaukreis noch wenig verbreitet. Das Modell knüpft an das gewohnte Leben zuhause an.

 

Überschaubare Gemeinschaft:

In unserer ambulant betreuten Wohngemeinschaft leben 12 Bewohnerinnen und Bewohner in einer überschaubaren Gemeinschaft zusammen. Jeder hat sein Einzelzimmer, in das er oder sie sich ganz nach Wunsch zurückziehen kann. Selbstverständlich gehört ein Bad dazu. Das Zimmer richtet sich jeder Bewohner nach eigenen Wünschen mit vertrauten Möbeln und persönlichen Erinnerungsgegenständen ein. Jeder Bewohner ist Mieter mit eigenem Mietvertrag.

Der Mittelpunkt der Wohngemeinschaft ist ein großer zentraler Gemeinschaftsraum mit offener Wohnküche und großzügiger Wohnlandschaft, in der sich das tägliche Leben abspielt. Hier wird gemeinsam gekocht, gegessen und Zeit miteinander verbracht. Durch das Leben in einer familienähnlichen Atmosphäre wird Sicherheit, Zugehörigkeit und Geborgenheit gelebt.

Selbstbestimmung wird groß geschrieben. So können die Bewohnerinnen und Bewohner entscheiden, wann sie aufstehen oder zu Bett gehen wollen. Auch bei hauswirtschaftlichen Tätigkeiten wie z. B. einkaufen, kochen oder Blumen gießen werden sie aktiv beteiligt. So werden vorhandene Fähigkeiten erhalten.

 

Sicherheit rund um die Uhr

Tag und Nacht sind in den Wohngemeinschaften Alltagsbegleiter/innen da, die die Bewohnerinnen und Bewohner im Alltag unterstützen, den Haushalt organisieren und den Tagesablauf strukturieren.

Durch einen frei wählbaren ambulanten Pflegedienst wird bei Bedarf die tägliche Pflege und medizinische Versorgung gewährleistet. Die Bewohnerinnen und Bewohner können auch bei steigendem Pflegebedarf in der Wohngemeinschaft bleiben.

Entscheidungen, die die Wohngemeinschaft betreffen, werden gemeinsam getroffen. Selbstverständlich ist es möglich, dass die Angehörigen den Alltag der Wohngemeinschaft mitgestalten. Wir freuen uns, wenn Sie sich aktiv einbringen z.B. bei der Gestaltung des Wohnraumes, bei gemeinsamen Aktivitäten, bei der Essensplanung etc.

Sie haben Fragen? Wir sind gerne für Sie da.

 

Sozialstation Kinzigtal
Auf dem Abtsberg 6
77723 Gengenbach 

Telefon: (07803) 9347-93

E-Mail: info@sk-kinzigtal.de

 

 

 

 

Marlene Seemann, Pflegedienstleitung               Simge Cevik, Pflegedienstleitung

Rundum versorgt im Alter – Seniorenwohnanlage Am Feldgarten Ohlsbach

Ende November 2018 ist es soweit. Die Seniorenwohnanlage Am Feldgarten in Ohlsbach ist bezugsfertig. Hier entstehen drei unterschiedliche Wohnformen unter einem Dach. Beben dem Betreuten Wohnen und der Tagespflege entsteht eine neue Wohnform – eine ambulant betreute Wohngruppe.

 

Bei den elf betreuten Wohnungen – alle senioren- und rollstuhlgerecht – wurde großer Wert wurde auf die bauliche Ausstattung und auf einen hohen Sicherheitsstandard gelegt. So sind alle Wohnungen mit modernster Technik ausgestattet wie Videosprechanlage, Hausnotrufgerät, Einbruchschutz an den Fenstern und vieles mehr. Alle Wohnungen besitzen einen Balkon, auf dem man dank der ruhigen Lage Aussicht und Natur genießen kann.

Die Grundversorgung ist das Kernstück einer Betreuten Wohnanlage. Sie wird von der Sozialstation Kinzigtal angeboten und erbracht. Neben der Versorgungssicherheit stehen die Förderung der Gemeinschaft, nachbarschaftlicher Kontakte und gegenseitiger Unterstützung im Vordergrund.

Zur Beratung der Bewohner halten Marlene Seemann, Pflegedienstleitung der Sozialstation Kinzigtal und Simge Cevik regelmäßig Sprechstunden ab. Sie informieren zu Fragen über Leistungen der Pflegekassen und beraten zu Hilfs- und Versorgungsmöglichkeiten. Auch Ohlsbacher Bürger erhalten hier eine Beratung, auch wenn sie nicht in der Seniorenwohnanlage Feldgarten wohnen.

 

Die Tagespflege Am Feldgarten ist ein ergänzendes Angebot zur häuslichen Betreuung und Pflege. Viele pflegebedürftige Senioren möchten am liebsten zu Hause bleiben. Unsere Tagespflege bietet die notwendige Hilfe und Unterstützung.

Geselligkeit fördert den Kontakt untereinander. Zusammen Spiele spielen, Vorlesen, Spaziergänge, Gymnastik – all dies lässt keine Langeweile aufkommen. Auf persönliche Fähigkeiten und individuelle Bedürfnisse gehen unsere Mitarbeiter gerne ein. Auch ein Ruheraum für Erholungsphasen steht bereit.

Für Sie als pflegende Angehörige bedeutet die Tagespflege Sicherheit und Erleichterung sowie eine Entlastung für den Alltag. Durch die Kombination mit häuslicher Pflege kann in vielen Fällen eine Unterbringung im Pflegeheim hinausgezögert und möglicherweise auch verhindert werden.

Es ist möglich, die Tagespflege regelmäßig an nur zwei oder drei Tagen in der Woche zu besuchen. Auf Wunsch werden die Gäste morgens von unserem Fahrdienst abgeholt und abends wieder nach Hause gebracht.

Was ist eine ambulant betreute Wohngruppe?

Die ambulant betreute Wohngruppe in der Seniorenwohnanlage Am Feldgarten in Ohlsbach umfasst 12 Wohneinheiten. Jeder Bewohner hat sein eigenes Zimmer, das er komplett mit eigenen Möbeln einrichten kann. Er schließt einen „ganz normalen Mietvertrag“ mit der Sozialstation Kinzigtal ab für seinen eigenen Wohnraum und die gemeinschaftlich genutzten Räume Wohnzimmer, Küche, Bäder Aufenthaltsraum.

Der Treffpunkt der WG bzw. das Herzstück ist sicherlich die große Wohnküche. Hier findet das tägliche Leben statt. Besonders wichtig ist hierbei das gemeinsame Kochen und Essen. Durch das Miteinander bleiben die Alltagskompetenzen der Seniorinnen und Senioren länger erhalten. Eine Präsenzkraft der Sozialstation Kinzigtal ist rund um die Uhr für die Bewohner da.

Die WG-Mitglieder haben das Hausrecht bzw. die Schlüsselgewalt. Sie entscheiden, welcher Besuch empfangen und wer als neues Mitglied in die Wohngemeinschaft einziehen darf.

Der Tagesablauf richtet sich nach den Bedürfnissen und Gewohnheiten der WG-Mitglieder. Sie werden dabei von Mitarbeitern der Sozialstation Kinzigtal unterstützt.

Die Versorgung eines demenzkranken Angehörigen in einer betreuten Wohngemeinschaft ist eine attraktive Alternative, wenn die häusliche Versorgung allein oder in der Familie an ihre Grenze stößt. Die Angehörigen behalten ihre Verantwortung und geben lediglich den überwiegenden Teil der Pflege und sozialer Betreuung ab. Sie vertreten die Interessen der WG-Mitglieder, wenn diese sie aufgrund ihrer Einschränkungen nicht mehr selbst wahrnehmen können.

Sie haben Interesse?

Sprechen Sie uns gerne an. Wir suchen mit Ihnen gemeinsam nach einer guten Lösung. Dadurch verbessern sich Ihre Lebensqualität und die Ihrer Familie.

 

 

Marlene Seemann, Pflegedienstleitung               Simge Cevik, Pflegedienstleitung